„Diese Serie wird Geschichte schreiben“ heißt es in dem neuen Sky-Trailer zu Babylon Berlin. In seinen 20 Sekunden bietet der Trailer schon einen Vorgeschmack auf die visuelle Kraft der Serie. Glamour und Armut, Extase und Extremismus, Drogen und Mord – das sind die Spannungsfelder, in denen sich Kommissar Gereon Rath bewegt. Beeindruckend ist, was das Visual Effects Team aus dem Alexanderplatz gemacht haben, wie der Screenshot zeigt.

Wir haben die Dreharbeiten im Juni 2016 ja verfolgt und sind begeistert über die Ergebnisse. Der Film-Alexanderplatz wird dominiert von dem Alexanderhaus, heutiger Hauptnutzer ist die Sparkasse. Deutlich zu erkennen im Trailer ist die Aufschrift „Jonas & Co“. 1929 erst war das erste deutsche Kreditkaufhaus gegründet worden. Was wurde digital ergänzt, um den Alexanderplatz der 20er Jahre wieder aufleben zu lassen? Vor allem natürlich die „Rote Burg“, das monumentale Polizeipräsidium, das sich etwa am Standort des heutigen Alexa befand. Dazu noch das Kaufhaus Wertheim sowie der Turm der in den 60er Jahren abgerissenen St. Petri-Kirche. Warum der Turm der Parochialkirche allerdings zweimal zu sehen ist, erschließt sich unserer Logik nicht. Und die Verkehrsführung der Straßenbahn lief in den späten 20er Jahren auch etwas anders. Aber der visuelle Gesamteindruck ist faszinierend und zeigt, daß der Alexanderplatz von heute doch noch einiges aus der Vergangenheit bewahrt hat.