Das TV-Event des Jahres: Babylon Berlin. Auch in England wird die Serie ausgestrahlt werden. Der englische Guardian berichtet und sprach mit dem Autor Volker Kutscher. Kutscher betont dabei, wie er von dem Krimiautour Raymand Chandler, aber auch von HBOs Serie The Sopranos inspiriert wurde. Tom Tykwers filmische Umsetzung seiner Romane auf die kleine Leinwand habe ihn wirklich umgehauen, so Kutscher im Gespräch mit der Zeitung. „Es ist wahrhaft großes und spannendes Fernsehen. Ich wurde komplett hineingezogen in die Welt von Babylon Berlin und das Berlin im Jahre 1929, das auf den Bildschirmen wahrhaft authentisch und real wird. So etwas habe ich noch nie im deutschen Fernsehen gesehen, nicht einmal in Fassbinders Berlin Alexanderplatz!“

Kutscher verweist ihn dem Artikel auf die intensiven Recherche zu seinen Romanen: „Seit jeher war ich fasziniert von der Zeit. Ich habe mich immer gefragt, wie ein zivilisierte Land, eine Republik wie Deutschland, sich innerhalb kurzer Zeit in eine barbarische Diktatur verwandeln konnte. Die Antwort darauf ist natürlich sehr komplex“.Dies war ihm auch bei der filmischen Umsetzung wichtig: „Macht was ihr wollt, aber haltet euch an das Herz der Geschichte und die Charaktere“.Die Serie wurde zum großen Teil in den Straßen von Berlin gedreht, aber vier Straßen wurden in den Babelsberger Filmstudios als zusätzliche Außenkulisse neu errichtet. Die authentischen Drehorte ermöglichen eine „Zeitreise zurück ins Berlin der 20er Jahre“ und zeigt die gleiche Liebe zum Detail wie Kutschers Romane. „Es ist die Welt von Cabaret, aber auch sehr realistisch. Die Geschichte spielt sich ab zu einer Zeit als die Kommunisten als größere Gefahr als die Nazis gesehen werden; als große Armut in Deutschland herrschte, und als nach dem Ersten Weltkrieg eine ganze Generation das Gefühl eines nationalen Versagens hatte“, so Robert Davidson, Kutchers englischer Verleger.Diese Welt der 20er Jahre für das Fernsehen zu adaptieren und gleichzeitig die hohen Standard und die Qualität amerikanischer Serien wie The Sopranos und The Killing zu erfüllen – das war die große Herausforderung der deutschen Produzenten. Dies scheint gelungen zu sein. Kutscher ist mehr als zufrieden. Babylon Berlin startet am 13. Oktober auf SKY Atlantic.